Reisen in Coronazeiten

Wir machen den Test - wie ist es wirklich?

Unser Webmaster Stefan für Sie vor Ort!

Reisen in Coronazeiten – Teil 2

(Teil 1 gibt es hier)

Unser Webmaster für Euch vor Ort im Aquagrand in Lindos, Rhodos

Es ist 20:45 Uhr als ich mit dem Transferbus im Aquagrand, rund 60km vom Flughafen Rhodos entfernt, eintreffe. Der Check in geht schnell. Kurz das Registrierungsformular ausfüllen während die Dame an der Rezeption, geschützt durch Gesichtsmaske und Plexiglasscheibe, die Keykarten programmiert. Sie weist auch auf die besonderen Änderungen aufgrund der aktuellen Maßnahmen hin: So werden die Zimmer nur jeden 2. Tag gereinigt – sollte jedoch ein Bedarf sein: ein Anruf genügt. Im Restaurant gibt es für jedes Zimmer einen festen Tisch und am Privatstrand des Hotels private Liegen.

Aquagrand

Aquagrand

Der Concierge geleitet auf das Zimmer. An allen wichtigen Türen und Kreuzungspunkten gibt es Spender mit Desinfektionsmittel. Hinweistafeln weisen auf Abstandsregeln und sonstige Hygienebedingungen hin. Eine Mappe mit den wichtigen Hotelinformationen sucht man vergebens. Stattdessen gibt es überall im Hotel Schilder mit einem QR Code und einer Webadresse. Alle Informationen, Speisepläne, Getränkekarten und sonstiges findet man so auf digitalem Wege um Kontaktmöglichkeiten und Risiken zu minimieren. Das Zimmer selbst ist absolut sauber und lässt keine Wünsche übrig. Kaffee, Tee, Becher, Willkommenssüßigkeiten, Bademäntel, und Hausschuhe sind aus Hygienegründen in Plastik verpackt und eingeschweißt.

In den Innenräumen der Restaurants und Bars herrscht Maskenpflicht, wenn man nicht am Tisch sitzt. Beim Betreten des Restaurants wird die Temperatur gemessen und ein Arzt wäre bei Bedarf 24/7 verfügbar. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Frühstücks- und Abendbuffet. Bis auf die abendlichen Hauptgänge, die man frei wählen kann und serviert bekommt, wird Frühstück und Abendessen in Buffetform angeboten. ABER es gibt keine Selbstbedienung! Durch Absperrpfosten von den Buffets getrennt wählt man die Speisen aus, die jemand vom Service auffüllt. Viele Komponenten sind in kleinen Gläsern und Schälchen. Das ist zwar anfangs etwas ungewohnt, hat aber auch seine Vorteile: so bekommt man zusätzliche Informationen zu den Speisen, Vorschläge was gut zusammen passt und bekommt das Ganze auch noch nett drapiert. Die Übergabe der Teller erfolgt dann kontaktlos an eigens aufgestellten Übergabetischen. Beinahe hätte ich es vergessen: Es gibt noch einen Vorteil dieser Coronabuffetart… . Zwar bekommt man soviel wie man möchte, die Servicekräfte wollen einem auch immer noch etwas mehr geben – aber mir geht es zumindest so – man ist doch ein bisschen bescheidener, zumindest was die feinen Nachspeisen angeht… . Und da gibt es hier so viele tolle, Leckereien… . Die täglichen Pralinen sind zum Beispiel ganz große Klasse und es ist gut, wenn man von diesen Kalorienbomben nicht zu viel nimmt… :-).

Aquagrand

Was kann man noch zur aktuellen Situation hier sagen? Muss ein bisschen über die Berichterstattung daheim lachen… . Habe heute morgen grad gelesen das am Wochenende an Nord- und Ostsee die Strände wegen dem ganzen Andrang wohl für Tagestouristen gesperrt werden… . Ich bin hier in einem Zimmer, dass sich einen riesigen Pool mit fünf anderen Zimmern teilt. Von diesen ist derzeit noch ein anderes belegt. Der offene Haupt und Strand Pool des Hotels sind eigentlich immer leer. Nur selten trifft man andere Menschen, denn obwohl das Aquagrand kein ganz großes Hotel ist, sind dennoch ganze Flügel und Stockwerke derzeit aufgrund der Buchungslage nicht in Betrieb. Am Strand hat jedes Zimmer seine eigenen Liegen mit vier Meter Abstand zu den nächsten Liegen – wenn da man Menschen wären… . Von Überfüllten Stränden ist hier nichts zu sehen. Ich würde sagen: hier begegnet man am Tag weniger Menschen als in meinem ganz normalen Alltag – und ich wohne und arbeite schon in Hamburg auf dem Land… . Das Risiko sich hier mit Corona zu infizieren sollte noch viel, viel geringer als zu Hause sein und vor allem als Urlaub an Nord- oder Ostsee zu machen. Man kann sich hier wirklich sicher fühlen und braucht keine Angst zu haben. Ich würde sagen, man kann derzeit sorgenfrei reisen. Wie immer im Leben kommt es darauf an was man macht und wo man hingeht. Aber wer reisen möchte und gleichzeitig auf Nummer sicher gehen will – der kann das tun. Die Welt ist groß und nicht auf die wenigen Orten beschränkt die den Weg in die Medien finden!

Teil 1 dieses Reiseberichts

Teil 3 dieses Reiseberichts

Aquagrand auf Rhodos

Buchungsanfrage

10 + 8 =

Wir sind für Sie da:

Tel.: 04171 66 78 91
Mail: info@reise-speise.de